Das Außenministerium der Republik Moldau rief den Botschafter der Russischen Föderation im Zusammenhang mit der Organisation von Aktivitäten in Transnistrien anlässlich der 25-Jahr-Jubiläum der Einführung der Russischen Friedensmission

Das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten der Republik Moldau verursacht Botschafter der Russischen Föderation Farid Mukhametshin, Vorsitzender im Zusammenhang mit der Organisation der Russischen Seite der Veranstaltungen zum 25-Jahr-Jubiläum der Gründung der Friedenstruppen in der abtrünnigen Republik Transnistrien. Darüber meldet eine Presse-Dienst des Außenministeriums der Republik Moldau.

Im Außenministerium hat bemerkt, dass nicht mal darauf hingewiesen, dass die Organisation, einseitig Veranstaltungen mit der Teilnahme der Russischen Delegation und Künstler unpraktisch und Schäden für die bilateralen Beziehungen der Russischen Föderation und der Republik Moldau.

21. Juli das Parlament von Moldawien hat eine Erklärung mit der Forderung bringen die Russischen Truppen vom Territorium der Republik Moldau. Laut dem Dokument, das den Aufenthalt auf dem Territorium der Republik Moldau russische Truppen eine Bedrohung für die Souveränität, Integrität und Unabhängigkeit der Republik Moldau.

Der sogenannte Präsident von Transnistrien Vadim Krasnoselsky verurteilte die vom Parlament angenommene Erklärung der Republik Moldau.

Transnistrien kündigte die Souveränität von der Republik Moldau im Jahr 1990, jedoch der internationalen Gemeinschaft die Unabhängigkeit der Region nicht anerkannt. Autonomie forderte ein Teil der Bewohner dieser Region. In der Mitte des 90-x in Transnistrien offiziell eingeführt wurde das Kontingent der Russischen Friedenstruppen.




Das Außenministerium der Republik Moldau rief den Botschafter der Russischen Föderation im Zusammenhang mit der Organisation von Aktivitäten in Transnistrien anlässlich der 25-Jahr-Jubiläum der Einführung der Russischen Friedensmission 27.07.2017

0
Июль 27th, 2017 by