Das Gericht Israels wies die Berufung des Soldaten, des verurteilten für die Ermordung von verwundeten Palästinenser

Militärgericht in Tel Aviv 30. Juli wies die Berufung des ehemaligen Soldaten der israelischen Armee Эльора Asarja, der Palästinenser Abdul Фатаха Ash-Sharif. Darüber berichtet die Zeitung Haaretz.

24. März 2016 in Hebron Asarja in den Kopf schoss Ash-Шарифу, verwundeten bei der Festnahme.

4. Januar 2017 das Gericht erkannte den Soldaten schuldig. Er war verurteilt zu 18 Monaten Gefängnis.

Schutz Asarjas forderte ihn freizusprechen. Die Staatsanwaltschaft hingegen bat um die Dauer der Strafe.

Militärgericht ließ den Satz unverändert.

Nach dem Urteil Asarja unter Hausarrest. Er durfte nur gehen zum Gebet in die Synagoge.

Im Juli trat er aus der IDF.

Anwälte schließen nicht aus, dass die Gerichte die Beschwerde an den obersten Gerichtshof Israels.

Im Verteidigungsministerium berufen wurde Asarja euern weiteren Berufungen und akzeptieren das Urteil und hoffen auf Begnadigung dem Präsidenten Реувеном Ривлиным.

Im Januar Ministerpräsident Benjamin Netanjahu forderte eine Amnestie Soldaten.




Das Gericht Israels wies die Berufung des Soldaten, des verurteilten für die Ermordung von verwundeten Palästinenser 30.07.2017

0
Июль 30th, 2017 by