In Nigeria ein Selbstmordattentäter eine Bombe gezündet im Obdach für Flüchtlinge, 14 Opfer

14 Menschen starben in der Stadt Диква im Nordosten Nigerias nach der Explosion der Selbstmordattentäter, berichtet Al Jazeera.

Der Anschlag ereignete sich am Abend des 28. Juli in dem Gebäude, служившем Zufluchtsort für Flüchtlinge aus Gegenden, wo in jüngster Zeit verstärkt Kämpfer der Extremistengruppe Boko Haram.

Nach Angaben der Staatlichen Agentur von Nigeria für den Notfall SEMA, 24 Menschen wurden verletzt.

Die Freiwilligen erklärten, dass die Verletzten konnten lange nicht die Evakuierung wegen der Sicherheitsprobleme und der fehlenden Telefonverbindung.

In Nigeria seit 2009 die radikalen Islamisten von Boko Haram führen einen bewaffneten Kampf gegen die Regierung. Ihr Ziel – die Schaffung eines Scharia-Staates in Westafrika.

Seit 2010 Kämpfer getötet, etwa 20 tausend Menschen, noch 2,6 Millionen Menschen wurden zu Flüchtlingen aufgrund der Aktionen von Boko Haram.

Im März 2015 die Gruppierung Schloss sich der Terrororganisation «Islamischer Staat».




In Nigeria ein Selbstmordattentäter eine Bombe gezündet im Obdach für Flüchtlinge, 14 Opfer 30.07.2017

0
Июль 30th, 2017 by